Sie sind hier: Startseite > Vorarlberg > Projekt "Energie für Frieden" > Projekt Chocó

Projekt Chocó

Kleinwasserkraft und Sonnenenergie schaffen Leben.

Colegio 2


Gemeinsam Verantwortung für das Weltklima tragen und voneinander lernen.

Unter diesem Motto lebt das Klimabündnis Vorarlberg seit 1991 eine auf Vertrauen basierende Allianz mit indigenen und afrokolumbianischen Völkern des Chocó in Kolumbien. Unsere Arbeit hat zum ziel, alle Lebensbereiche im Einklang mit der Natur gerecht und lebenswert zu gestalten und ist von den Grundprinzipien Klimaschutz-Menschenrechte-Autonomie geprägt.

 

Unsere ProjektpartnerInnen im Chocó sind lokale Dorfgemeinschaften. Wir streben gemeinsam eine menschwürdige, faire und nahhaltige Entwicklung an, welche die Kulturen als Gemeinschaften stärkt und den Friedensprozess fördert.

"Energie für Frieden" schafft Möglichkeiten

Mit Hilfe der Wasser- und Sonnenenergie können die Bewohner das Dorf und eine Schule mit nötigem Strom versorgen. Zudem fördert die Energie die Entwicklung von Kleingewerben und sichert die Lebensgrundlage der Indios.

 

"Neben dem technischen Nutzen sind lokale Projekte wie z.B. kleine Energieanlagen wichtig für das Gemeinwesen: So werden besonders auch Frauen in Planungsprozesse eingebunden. Sie formulieren ihre Bedürfnisse und verschaffen sich durch tatkräftige Mitarbeit Wertschätzung. Ein Problem wird formulier, das Ziel wird bestimmt, mögliche Schwierigkeiten angesprochen, Lösungsansätze entwickelt, Sponsoren gesucht, die Arbeiten werden gemeinschaftlich durchgeführt - und dann das Abschlussfest gefeiert", Stefan Alton, Projektleiter. 

 

1 Cent verändert viel. Mit Ihrem Beitrag von "Energie für Frieden" helfen Sie. Danke!

anmeldebutton-oesb

News ÖSB Vorarlberg
Um das Atomkraftwerk der französisch/chinesischen Konsortium ren...   >>
Am 7. Jänner 2016 17:00:00 ist es wieder so weit: eine weitere E...   >>
mit den PV Anlagen in Röthis, Fa Anaya - Kennelbach, Volksschule...   >>
Weiter… >>