Sie sind hier: Startseite > Vorarlberg > Informationen > Klimacent - CO2 Kompensation

Klimacent - CO2 Kompensation

Ein Maß für klimaschädigende Aktivitäten unseres Alltags ist der CO2 Fußabdruck CO2 Kompensation dienen als Ausgleichszahlungen für verursachte CO2-Emissionen - und zur Unterstützung einer klimaneutralen Wirtschaft. Sie sind letztlich eine „freiwillige ansatzweise Vorwegnahme der Kostenwahrheit“ , um eine Finanzierungsbasis für nachhaltige Produkte zu schaffen. Vom Prinzip sind sie als ein „Schuldenablasshandel“ einzustufen und nur dort gerechtfertigt, wo gleichzeitig auch eine aktive Vermeidungsstrategie realisiert wird.

 

Von über 35 Modellen bietet selbst der aktuell beste Ansatz vom „Gold Standard“ keine Möglichkeit, gezielt in regionale, CO2-neutrale Strukturen zu investieren. Die Kritikpunkte bestehender Modelle sind:
    • Keine einheitlichen bzw. staatlichen Standards
    • Vortäuschung einer Klimaneutralität
    • wenig bzw. unzureichende Mitgestaltung bei den Fördergelder, hohe Komplexität, geringe Transparenz, teilweise eigenes Geschäftsfeld für „Modelle und Berater“
    • speziell kleinen Projektbetreibern fehlt die Struktur zur Direktvermarktung ihres „ökologischen Mehrwertes“
    • Entlastung der Politik - “Gutmenschen finanzieren Allgemeinnutzen“ 

 

Unser Lösungsansatz:

  • Freiwillige, zielgerichtete UST freie „Klimaspende“: – mein Beitrag für Co2 neutrales, regionales Wirtschaften:
  • Mitbestimmung:  Zuteilung auf örtliche, regionale oder auch globale Projekte, welche einen konkreten Effekt zur CO2 Reduktion erzielen
    Vom Prinzip: ein „crowd-funding für Nachhaltigkeit“
  • Transparenz durch regionalen gemeinnützigen Träger mit max. 20 % Overhead

 

Die Höhe der durch den Lebensstil verursachten klimarelevanten Emissionen können ermittelt werden anhand:
  •  einer Gemeinwohlbilanz, diverser Energieaudits , EMAS oder ISO Zertifizierungen
  • über diverse Plattformen wie www.footprint.at
  • in vereinfachter Form uuf Basis der Energie- und Ressourcenverbräuche

 

Konkrete Ermittlung der CO2 Kompensation:

für Energieverbrauch:                                  1 Cent/kWh
  • Stromverbrauch
    100 % bei Graustrom
       70 % bei Ökostrom, da Ökostrom-Herkunftshandel  nur unzureichend wirksam  ist
         0 % bei Eigenproduktion
  • Fossile Heizenergie   (1Liter Öl= 1m³Gas= 10 kWh)
  • Verbrauch an fossilem Treibstoff  (1Liter Treibstoff= 10 kWh)
für Ressourcenverbrauch:                         

1% der Kosten

  • Anzuwenden bei Verbrauchsgüter wie Druckwerke, Werbematerialien, konventionelle Lebensmittel

 

 Die Zuteilung der steuerfreien Unterstützung kann erfolgen auf:

–       ein bestimmtes Projekt:

•       Ökostrom- und Ökowärmekraftwerke

•       Infrastruktur für E Mobilität

•       Humuszertifikate

•       Öffentlichkeits- und Bewusstseinsarbeit

•       Effizienzprojekte

•       Solidarprojekte über Kooperationspartner in ärmeren Regionen der Welt
                          

–      Auf einen „Klimafond“

•       Art und Weise der Mitbestimmung wird von regionalen Träger und/oder dessen Beiräte bestimmt

•       Klimafonds der Standortgemeinde

•       Klimafond Alpenverein Vorarlberg

•       Fond: „Energie für Frieden“

Attachments

anmeldebutton-oesb

News ÖSB Vorarlberg
Um das Atomkraftwerk der französisch/chinesischen Konsortium ren...   >>
Am 7. Jänner 2016 17:00:00 ist es wieder so weit: eine weitere E...   >>
mit den PV Anlagen in Röthis, Fa Anaya - Kennelbach, Volksschule...   >>
Weiter… >>