Sie sind hier: Startseite > Vorarlberg > Informationen > Stromkennzeichnung

Stromkennzeichnung

Funktion und Ausgestaltung 

Auf Initiative von Umweltbewegungen wurde die Stromkennzeichnung mit der
EU-Elektrizitätsbinnenmarkt-Richtlinie 2003 verpflichtend eingeführt. Zweck der Stromkennzeichnung ist die finanzielle Förderung umweltfreundlicher Erzeugungsanlagen. Die Stromkennzeichnung dokumentiert, aus welchen Energieträgern und mit welchen Umweltauswirkungen (CO2-Emissionen aus kalorischen Kraftwerken und radioaktivem Abfall aus Atomkraftwerken) der Strom für die Kunden im vergangenen Jahr erzeugt wurde. Sie muss in Werbematerialien und auf Rechnungen für Strom angegeben werden und ist ein Anreiz zur Förderung umweltfreundlicher Stromerzeugung. Die Stromherkunft kann der Kunde bei der Auswahl des Stromversorgers und des Stromproduktes als eines von mehreren Produktmerkmalen berücksichtigen.

Physikalisch lässt sich nicht erkennen, ob die elektrische Energie im Stromnetz aus Sonnenenergie, Wasserkraft, Kohle oder Kernkraft erzeugt wurde. Der Stromfluss aus Kraftwerken lässt sich nicht auf bestimmte Kundenanlagen leiten, er wird durch elektrische Gesetzmäßigkeiten zwischen Erzeugung und Verbraucher verteilt.

Wichtig sind deshalb die Bezugsquellen des Stromversorgers, die der Kunde über seine Stromrechnung finanziert.

Der österreichische Gesetzgeber verlangt Herkunftsnachweise (Zertifikate) für die Stromkennzeichnung. Dabei wird zuerst amtlich oder von einem Gutachter festgestellt, aus welchem Energieträger in einer Anlage Strom erzeugt werden kann. Danach erhält der Stromerzeuger Herkunftsnachweise für die Strommenge, die im Zeitraum eines bestimmten Monats oder Jahres nach den Messungen des Netzbetreibers ins Stromnetz eingespeist wurde. Bei kalorischen Kraftwerken überprüfen Gutachter, aus welchem Brennstoff oder Brennstoff-Mix (Steinkohle, Braunkohle, Öl, Erdgas, Biomasse, Biogas o.a.) der Strom in diesem Zeitraum erzeugt wurde und welche CO2-Emissionen damit verbunden waren. Bei Pumpspeicherkraftwerken werden Herkunftsnachweise nur für die Strommengen ausgestellt, die aus natürlichem Wasserzufluss erzeugt wurden.

Erzeuger von umweltfreundlicherem Strom können Zertifikate im Ausmaß ihrer Erzeugung zum Verkauf anbieten. Die Stromkennzeichnung wird regelmäßig von der Stromaufsichtsbehörde E-Control überwacht.

anmeldebutton-oesb