Sie sind hier: Startseite > Vorarlberg > Liste Ökostrom - Förderer bzw. KlimaCent-Kunden > Funktion der Ökostrombörse

Funktion der Ökostrombörse

Ökostrom kann nicht jeder selbst produzieren - aber jeder kann gezielt Ökostrom durch eine geringe Mehrzahlung / Förderung unterstützen. Aus der Steckdose kommt weiterhin ein Strom-Mix, der jedoch mit jeder zusätzlich eingespeisten Ökostrom-KWh verbessert wird.

 

Funktion der Ökostrombörse


Und so einfach geht das:

  • Sie leisten eine geringfügige Mehrzahlung von 1 Cent  je verbrauchter Kilowattstunde auf den Strompreis. Bei einem Haushalt sind das ca 50 EURO pro Jahr.
  • Als Kunde der Ökostrombörse können Sie Ihren Beitrag direkt auf ein bestimmtes Projekt oder eine bestimmte Ökostromanlage zuteilen und so den Neubau und Betrieb von kleinen und privaten Ökostromanlagen gezielt unterstützen.
    Wichtig: Sie können die Wirkung ihrer Förderung noch erhöhen, indem sie ihr finanzielles Engagement veröffentlichen und so für Politik und Wirtschaft einen ständigen Appell für den Ausstieg aus der atomar/fossilen Energieversorgung geben.
  • Sie brauchen nur das entsprechende Bestellformular an die Ökostrombörse schicken.
    Der Förderbetrag wird dann per Bankeinzug eingehoben.
  • Vorarlberger Ökostrom: Der Kauf von Ökostrom als Handelsprodukt ist über die VKW ÖkostromGmbH möglich. Hier ist der Stromhändler zu wechseln und ein zusätzlicher Mehrpreis von netto 0,7 Cent/kWh zu bezahlen. Details dazu unter www.vkw.at

Mehr Ökostrom - mehr Leben
                                          bei uns profitieren Mensch und Natur.

  • und alle Kunden der Ökostrombörse haben die Gewissheit, einen wirkungsvollen Beitrag für den Ausbau der erneuerbaren Energie in Vorarlberg zu leisten.
Attachments
Nachrichten
Unser Tipp: Energiewende schon heute? Film up!
Unter dem Link http://www.newslab.de/newslab/Filme_Energiewende.h...   >>
Um das Atomkraftwerk der französisch/chinesischen Konsortium ren...   >>
weitere Förderlotterie für PV-Neuanlagen über 5 KW
Am 7. Jänner 2016 17:00:00 ist es wieder so weit: eine weitere E...   >>